Wettbewerb Wien Museum 2015
  • Kooperationsprojekt mit Arch. Jan Proksa, Ludovic Marx, Yvonne Biering und Christoph Köhler
  • 12.000m2 Nutzfläche
  • offener internationaler Wettbewerb Mai 2015

Es war der erste gemeinsame Wettbewerb …

Mein Kollege Jan hat die Idee geboren, ein Team aus mehreren Einzelkämpfern zusammenzustellen, um im Jahr verteilt gemeinsam an einigen Wettbewerben teilzunehmen. Im ersten gemeinsamen Bewerb hat die Gruppendynamik sehr gut funktioniert, deshalb würde es mich sehr freuen, wenn hoffentlich noch weitere Wettbewerbe oder Projekte in dieser Konstellation zustande kämen.

Modell Wien Museum, Maßstab 1:200, Mai 2015

I. Es gibt insgesamt drei Plätze, die mit elliptischen Elementen spielen:

  • das TU-Gebäude mit Grünbereichen
  • der Vorplatz der Karlskirche mit dem Wasserbecken
  • das Wien Museum mit einem noch undefinierten Vorplatz

I.I Das Konzept soll die bestehende Eingangssituation durch Schaffung eines neuen Volumens stärken. Ein klarer Vorplatz wird durch einen vorgelagerten „Graben“ geschaffen.

I.II Das dem Karlsplatz entnommene Volumen wird dem Dach des Wien Museums zugefügt.

II. Neuer öffentlicher Raum am Dach des Wien Museums

II.I Das Dach fungiert als Erweiterung des Karlsplatzes und bietet seinen Besuchern eine erlebbare Dachlandschaft aus Sitzstufen. Auf Basis wichtiger Blick-Achsen – zur Karlskirche, zum Resselpark und zum Schwarzenbergplatz – entstehen die Hochpunkte am Dach.

II.II Die neue Dach-Haut wird rund um das – nun begehbare – Atrium abgewickelt.

 

Entwurfspläne Wettbewerb Wien Museum
Entwurfspläne Wien Museum, Maßstab 1:500, Mai 2015

III. Stärkung der Eingangssituation durch ein neues Volumen

III.I Ein neuer Haupteingang soll Besucher durch eine fließende Rampenerschließung einströmen lassen.

III.II Die Wegführung durch die Ausstellung wird spiralförmig rund um das Außenfoyer im ersten Untergeschoß und rund um den Donnerbrunnen im zweiten Untergeschoß geführt.

Wettbewerb Wien Museum
Wettbewerb Wien Museum, Abgabeplakat Mai 2015